Gedanken…


Meine Männer sind für ein Männerwochenende ausgeflogen. Darum hatte ich beim Frühstück Zeit und Ruhe mir ausschweifende Gedanken zu machen über unser Projekt. Nach wie vor bin ich begeistert und überzeugt, dass eine Decke zu haben – und dazu noch eine so wunderbare – etwas in der Seele bewegt. Ich freue mich sehr, dass so viele Kinder in der Schweiz, Deutschland und Österreich eine Decke bekommen.. so begannen die Gedanken zu reisen.

Was ist denn mit den Kindern, die in einem anderen Land ankommen? Weiss da jemand von der Möglichkeit und Dringlichkeit Decken für die Kinder zu machen, die nach einer langen, beschwerlichen Reise endlich mal wieder an einem Ort angekommen sind.

Nun habe ich mir überlegt, dass vielleicht ja jemand, der da mitliest, Verwandte in einem anderen Land hat. Erzählt doch den Menschen von diesem Projekt. Was in der Schweiz, Deutschland und Österreich gebraucht wird, wird doch in allen anderen Ländern auch gebraucht. Vielleicht möchte ja jemand “mini Decki”-Schweden, oder “mini Decki”-Italien, oder oder oder aufbauen.

Ja, das waren meine Frühstücksgedanken heute!

minidecki

minidecki

2 Comments

  •    Reply

    Auf facebook geteilt mit meine Holländische freunde, liebe Simone. Ich habe mich letzte Woche die genau gleiche gedanke gemacht und würde mich soooo freuen wenn es in meine Heimat auch so ein wonderschönes projekt gäbe, Mini Decki Holland; die herausforderung steht! 🙂 Ganz n liäbi grüess, Kim

  •    Reply
    Marjon Donselaar 25. Oktober 2015 at 18:53

    Hab von meine Mutter aus Holland Stoffe bekommen. Sie häkelt und strickt dort mit Frauen zusammen warme Decken welche vor allem nach Serbien gebracht werden. Aber ein Projekt speziell für Kinder kannte sie nicht. Habe es allenfalls herumerzählt, dass es hier die Minidecki gibt. Wer weiss packt es jemand in Holland auf?
    Alles Gute fürs Projekt!

Leave a Comment