Wieso im Moment nicht so viele Decken gebraucht werden…


Als ich nach den Ferien wieder in meinen Raum gekommen bin, wo ich für “mini Decki” arbeite, habe ich gesehen, wie viel meine Eltern gearbeitet haben (danke tuusig!!). Sie haben alle Decken eingepackt und mir alle Post auf einen Haufen gelegt. An der Wand haben sie mir die beiden Bilder dieses Jungens aufgehängt. Ich weiss nicht, wer mir diese Bilder geschickt hat, aber dieses Bild beeindruckt und bewegt mich sehr. Wie nötig hätte dieser Junge eine Decke, die ihn wärmt und schützt – auch in diesem kleinen Haus. Gleichzeitig sehe ich, wie die Deckenberge immer grösser und grösser werden. Kurz bin ich etwas verzweifelt! Dann setze ich mich hin und lese die Post, die ich mit den Decken erhalten habe. Ganz viel Zuspruch und Motivation kommt mir entgegen. Ziemlich gleichzeitig bekomme ich ein Mail aus einem Durchgangszentrum in dem schon viele Decken verteilt wurden. Auch darin wurde ich bestärkt in meiner und unserer Arbeit. Ich bin nach wie vor überzeugt, dass wir eine gute und wichtige Arbeit machen! Aber es steht auch, dass sich im Moment das Klientel etwas verändert hat. Sie haben fast keine Familien mehr bekommen. Das habe ich schon vor meinen Ferien immer wieder gehört und habe es euch auch geschrieben.

Am Abend schaue ich manchmal die Live-Schaltungen von “The voice of Thousands” und “Schwizerchrüz.ch” und dann werde ich einfach nur traurig…! Es ist eine Schande, was hier und jetzt passiert! Diese Berichte erklären auch, weshalb nicht so viele Familien hier ankommen. Die Helfer in Griechenland wissen um unser Projekt und wissen auch, dass wir hier viele Decken haben, die auf ihren Einsatz warten. Aber der Transport und die Organisation ist zu kompliziert. Es ist ihnen am meisten mit Geld gedient, damit sie die Hilfe schnell vor Ort organisieren können.

Wir von “mini Decki” geben alles, dass unsere Decken möglichst schnell “dini Decki” werden. Wir sind in Kontakt mit den Zentren, den Hebammen und den Mütterberaterinnen.

Bitte plant im Moment keine neuen Nähtage. Bleibt aber weiter dabei über diese Seite oder über unsere Facebookseite (lesen können alle, auch wenn ihr nicht auf Facebook seid). Dann seid ihr immer auf dem neusten Stand und seht, wenn es wieder viele Decken braucht.

Ich danke euch und grüsse euch von Herzen!

minidecki

minidecki

3 Comments

  •    Reply

    ich habe eben deinen bericht vom 27. juli gelesen, dass wir nicht mehr so viele decken nötig haben …
    ich kann das elend in Como fast nicht mehr sehen …. habt ihr schon daran gedacht dorthin für kinder decken zu bringen … das wäre logistisch doch nicht so schwierig – oder? ….
    ihr macht das alles so gut – weiterhin mein dickes kompliment

    •    Reply

      Liebe Adelheid, schau meinen aktuellen Post. Ich kann es auch nicht einfach so hinnehmen. Wir sind im Kontakt und ich hoffe fest, dass wir Decken vorbei bringen können. Herzliche Grüsse Simone

  •    Reply
    Monika Widmer 12. März 2017 at 19:02

    I was so happy, this blakets to saw…I’m looking forward,to do it again….

Schreibe einen Kommentar zu minidecki Cancel Reply