Heute ist der UNO-Tag der Freiwilligenarbeit


Heute ist “unser” Tag! Ohne den riesigen Einsatz von uns allen, gäbe es “mini Decki” nicht. Und ich finde ganz ganz ehrlich – es würde wirklich etwas fehlen!

Auf dem Bild sind 4 von 5 Asylbewerbern, die bei einer Nachbarin von mir einen Deutschkurs besuchen. Weil grad so viel Arbeit war im Raum, haben sie mir ihre Hilfe angeboten. So ging es ratz fatz und alle Decken waren eingepackt. Freiwilligenarbeit kann so eine grosse Hilfe sein!

Vor gut einer Woche hatte ich in meinem Raum Besuch von Sabine Dahinden und Adrian Küpfer und drei weiteren Frauen vom Radion SRF1. Sie besuchten mich im Rahmen von “Helden des Alltags”. Ich freute mich sehr über den Besuch und fand es spannend, wie eine “Live-Schaltung” gemacht wurde und wie im Nachhinein die Berichte zusammen gestellt wurden. Hier könnt ihr den Bericht sehen.

Über diese Berichte haben viele Leute neu von “mini Decki” gehört. Es freut mich sehr, dass das Projekt immer wieder in die Herzen spricht und Leute direkt mitmachen möchten. Herzlich Willkommen! Unter “mitwirken” kann man sehen, wie man uns unterstützen kann. Es ist immer auch gut, wenn man die FAQ (häufigen Fragen) liest, dann hat man grad viele wichtige Infos auf einen Blick.

Ihr habt mich im Bericht gesehen und gehört, aber ich bin nur ein kleiner Teil des Projekts. Vielleicht so wie der Kopf, aber Kopf alleine macht noch lange keinen Menschen aus. Genau so macht “Simone” noch lange kein “mini Decki”-Projekt aus.

Darum hier noch ein riesiges riesiges Danke an alle Helferinnen und Helfer von “mini Decki”, ohne euch ginge gar nichts, seit der ersten Woche! Ihr seid super!

 

minidecki

minidecki

Leave a Comment