Ich wünsche euch gute Festtage!


Heute feiern wir mit unserer Familie Weihnachten. Ich freue mich sehr! Wir feiern Jesu Geburt. Jedes Jahr lesen oder hören wir die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel und jedes Jahr wird mir aufs Neue klar, dass die damalige Situation viel mit der aktuellen Situation vieler Menschen zu tun hat.

Josef und Maria hatten keinen Platz in der Herberge, alles war voll besetzt. Obwohl Maria schwanger war, schickte man sie in einen Stall. Oft läuft bei uns in dieser Zeit das Lied von Andrew Bond in dem es heisst “en leere Stall, dänked all, das isch vill zwenig, kän rächte Ort fürd Geburt vo me ne König. Grad villich drum schickt Gott sin Sohn in en Stall statt uf en Thron – de Himmel gseht nid alles so wie mir!” Dieses Lied, zusammen mit den Bildern von den Lagerhallen mit Zelten in denen Menschen kaum geschützt auf dem harten Boden schlafen und leben, bringt mich zum Nachdenken… Josef wusste, was es heisst, mitten in der Nacht den Entschluss zu fassen, mit seiner Familie zu flüchten, weil das Leben nicht mehr sicher ist (Matthäus, 2.14).

Und dann läuft auch ab und zu das Lied aus der Zäller Wiehnacht “kei Mueter weiss…” da heisst es “kei Mueter weiss, was ihrem Chind wird gscheh, kei Mueter cha id Zuekunft gseh…” Dieses Lied macht mich schwermütig und es wird mir wieder ganz aufs neue bewusst, dass auch wir, in der sicheren Schweiz, gar nichts im Sack haben. So schnell kann sich eine Situation verändern und nichts ist mehr, wie es vorher war.

Dann wird aber auch von den Engeln erzählt, die den Hirten auf dem Feld sagen “Fürchtet euch nicht! Denn seht, ich verkündige euch grosse Freude, die allem Volk widerfahren wird: Euch wurde heute der Retter geboren”!

Und dann gehe ich in ein Geschäft und da trällert es “last christmas, i gave you my heart..” und ich muss schauen, dass ich von den vielen Menschen mit ihren vollen Taschen nicht überrannt werde…

Phuu… unsere Realität ist manchmal einfach auch kompliziert!

In diesem Sinne wünsche ich euch gute Weihnachtstage mit einem Blick über das Geschenkpapier und das Lametta raus mit einem Herz, dass die ganze Bandbreite von Weihnachten erforschen kann.

Bei “mini Decki” herrscht nun 2 Wochen sehr reduzierter Betrieb.

minidecki

minidecki

Leave a Comment