Wo werden die Decken verteilt?

Die Decken werden in den ersten kantonalen Institutionen verteilt, in denen die Kinder ankommen. Weiter verteilen Hebammen, Sozialdienste, Elternberatungsstellen und andere “offiziellen” Stellen unsere Decken. Wer Kinder oder schwangere Frauen im Asylverfahren kennt, die noch keine Decken bekommen haben, darf sich gerne bei uns melden.

Unsere Lager sind im Moment sehr gut gefüllt mit kleinen und mittleren Decken. Dies kommt daher, dass es für Familien im Moment eher schwierig ist, bis in die Schweiz zu reisen. Darum geben wir manchmal Decken direkt in Krisengebiete mit. Dies geschieht immer mit erfahrenen Organisationen, die Erfahrung mit diesen Transporten haben.

Kann ich die Decken auch selber abgeben?

Es dürfen keine Decken mit dem “mini Decki” Label auf eigene Faust abgegeben werden. Sonst verlieren wir die Übersicht und wissen nicht mehr, wer wo welche Decken bekommen hat. Wer eine grössere Menge an Decken fix fertig (mit Labels) hat, kann mit uns Kontakt aufnehmen. Vielleicht macht es dann Sinn, die Decken an einen anderen Ort zu bringen. Das wird aber von uns zum gegebenen Zeitpunkt entschieden.

Darf ich zur Verteilung der Decken mitkommen?

Die Decken werden von uns am Empfang der Zentren abgegeben und nicht den Kindern direkt. Die Kinder sollen die Decken dann bekommen, wenn es für sie in den Tagesablauf passt und nicht dann, wenn die Leute mit den Decken kommen. Darum sieht man bei der Abgabe keine leuchtenden Kinderaugen. Diese Fotos werden uns jeweils im Nachhinein zugeschickt.

Es werden aber immer wieder Leute für den Transport und Abgabe der Decken gesucht, das ist uns eine sehr wertvolle Hilfe!

Warum werden explizit die Ikea Decken empfohlen?

Die Myskgräs Duvets von Ikea eignen sich besonders gut, weil sie günstig und unkompliziert in der Pflege sind. Die Decken können bei 60 Grad gewaschen werden und auch getumblert (auch wenn es anders auf der Etikette steht) werden. Sie haben eine optimale Dicke, weil sie ein wohlig, warmes Gefühl geben und doch nicht schwer sind. Darum, bitte füllt die Decken mit diesen Decken, ausser ihr macht Patchworkarbeiten und wisst genau, welche Füllung ihr für eure Decken braucht.

Wie funktioniert das mit den Labels?

Die Labels können per Mail bestellt werden. Sie gehören vollständig auf die Vorderseite der Decke. Bitte näht keine eigenen Labels auf. Die Decken sollen ausschliesslich das “mini Decki” Label haben.

Darf ich auch gekaufte, noch schöne Decken abgeben?

Für das Projekt “mini Decki” werden nur ungebrauchte, selber genähte Decken angenommen. Wer unsicher ist, kann sich gerne über das Kontaktformular melden.

Es werden im Moment aber in anderen Hilfsprojekten sehr viele Decken gebraucht, die direkt an die Menschen auf der Flucht abgegeben werden. Unter “Links” sind diese Adressen vermerkt.

Nehmt ihr auch gehäkelte oder gestrickte Decken?

Nein, wir geben den Kindern nur genähte Decken ab. Dies nicht weil gehäkelte oder gestrickte Decken weniger schön wären oder weniger funktional, sondern weil wir Streit unter den Kindern oder den Eltern vermeiden möchten.

Wenn wir eine Bestellung von 30 Decken erhalten und wir bringen 28 genähte und 2 andere, ist es schwer zu entscheiden, wer die anderen haben “muss” oder “darf”, darum haben wir so entschieden.

Auch diese Decken werden sehr gerne bei anderen Hilfsprojekten, die die Decken direkt zu den Menschen auf der Flucht bringen, genommen. Unter “Links” sind dieses Adressen vermerkt.

Nehmt ihr auch kleine Kissen oder Stofftiere?

Nein, das sprengt unseren sowieso schon knappen Lagerplatz.

Wie komme ich zu Fotos für meinen Bericht / Flyer?

Die Bilder dürfen ausschliesslich in Absprache mit uns weiter verwendet werden. Gerade bei den Kinderbildern ist eine weitere Veröffentlichung heikel und darum aufgrund des Persönlichkeitsschutzes untersagt.

Wer Fotos für einen Bericht oder einen eigenen Flyer braucht, meldet sich bitte übers Kontaktformular.